Immunbiologische Therapie

Was ist die Immunbiologische Therapie nach Prof. Enderlein, auch Sanum-Therapie genannt?

Prof. Günter Enderlein lebte Anfang des 20. Jahrhunderts in Berlin, wo er als Zoologe an der Berliner Universität seine Hypothese über den Polymorphismus entwickelte.
Er verstand darunter die Veränderung der Wuchsformen von Bakterien. Andere Forscher vor ihm hatten dieses Phänomen schon beschrieben.

In seinen Versuchen stellte er fest, dass durch pH-Wert–Verschiebung in der Nährlösung, also dem Lebensmilieu der Mikroorganismen, diese Veränderungen ausgelöst werden. Er ging davon aus, dass in einem physiologisch optimalen Milieu im menschlichen oder tierischen Organismus die Mikroorganismen als Symbionten, also als mit den Zellen in Symbiose lebend, existieren.
Verändert sich nun dieses Milieu z.B. durch anhaltend ungesunde Lebensweise, kommt es zur Ausbildung von pathogenen Keimen, die zu chronischen Erkrankungen führen.

Prof. Enderleins Forschungen

Seine Forschungen führten ihn zur Herstellung isopathischer Heilmittel, die die Ausbildung der symbiontischen Formen wieder anregen und so den Selbstheilungsprozess unterstützen. Die von ihm in Berlin gegründete Firma Sanum existiert jetzt als Fa. Sanum-Kehlbeck in Hoya bei Hamburg.

Es ist ein großes Verdienst Prof. Günter Enderleins, frühere Forschungen von Kollegen, die die Bedeutung des Milieus für Wachstum und Entwicklung von krank machenden Keimen entdeckt hatten, weiter zu entwickeln. Er ordnete den Mikroorganismen einen ganz neuen Stellenwert in Bezug auf unser Leben und unsere Gesundheit zu.

Er stellte die These auf, dass sich Keime nur dann krankmachend im Organismus ausbreiten können, wenn sich das Milieu, also die Zusammensetzung und die Qualität der Säfte im Organismus verändert haben.
In unserem Körper leben eine Vielzahl von Bakterien, die mit unseren Zellen in Symbiose leben, welche nützliche Aufgaben für unsere Lebensprozesse erfüllen.

Enderlein leitete daraus eine Therapie ab, die darauf zielt, das Milieu für nicht krankmachende Mikroorganismen zu stärken oder ein verändertes Milieu wieder in eine gute gesunde Form zu bringen. Außerdem benutzte er stark verdünnte Präparate von Schimmelpilzen und apathogene Bakterien, um den Organismus zu einem Immuntraining zu veranlassen.